Heute ist der vierte Tag unseres Kampfs gegen das Feuer auf Los Cascabeles. Gestern hatte sich die Lage ein bisschen beruhigt, unser Ranger heuerten vier Jungs aus der Nachbarschaft an und durchforsteten systematisch das ganze Gelände um Glutnester zu finden und sie zu beseitigen. Sie schafften es alles zu löschen bis auf einen kleinen Bereich.

Heute Morgen fachten die starken Winde dieses Glutnest wieder an. Unsere Ranger hatten schon vom morgen an mit den Löscharbeiten begonnen. Da wir bis zehn Uhr morgen keinen Fahrer hatten, konnte Nadia erst ab diesem Zeitpunkt die drei zur Verfügung stehenden Feurwehrleute mitnehmen. Die Kinder blieben heute zuhause.

Auch heute scheint es, als ob jemand zusätzliche Brände legte. Wir hatten bereits Anzeige erstattet, aber die Chancen herauszufinden wer es war sind gering.

Der Tag heute war extrem heiß, mindestens 37°C und Nadia hat dramatische Fotos und Videos der Feuerwehrmänner und -frauen geschossen.

Die ersten Bilder zeigen den Kampf gegen das Feuer während sie den Hang hoch steigen, die vorletzten zwei oben am Berg an der Südgrenze und das letzte wurde beim Abstieg aufgenommen.

Der Kampf gegen das Feuer wird morgen weitergehen und auch ich werde endlich nach Los Cascabeles mitfahren können.

Mir ist klar, das wir in Zukunft neben der Defensivmaßnahmen und der unmittelbaren Feuerbekämpfung   auch in die Vorbeugung und die Bewusstseinsbildung investieren müssen. Nach vorläufiger Schätzung sind etwa 35 Hektar Waldland auf Los Cascabeles und der ostseitigen Finca La Fortuna dem Brand zum Opfer gefallen. Auf der windabgewandt gelegenen Finca waren es etwa 55 Hektar – sie fanden es nicht der Mühe wert etwas zu unternehmen.

Anmerkung: die letzten zwei Videos können nicht vom eingebauten Player abgespielt werden. Einfach herunterladen und am Computer abspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.